blutone sextet

Thomas Altmann (Schlagzeug)

Der Gründer der Band wurde 1954 in Hamburg geboren und ist nicht nur Jazz-Schlagzeuger, sondern auch Perkussionist mit Schwerpunkt auf Congas, Bongos und Batá. Thomas ist am Drumset weitgehend Autodidakt und war im Hamburg der siebziger Jahre ein früher Vertreter des modernen Jazz. In den späten Ausläufern der "Hamburger Szene" spielte er New-Orleans-Jazz, Dixieland und Swing, entwickelte sich aber in den 1980ern ebenso zu einem nationalen Pionier in afrokubanischer Perkussion. International bekannt ist er als Autor des Buches Cantos Lucumí a los Orichas.

Thomas spielte u.a. mit Eartha Kitt, Stefan von Dobrczynski, Hendrik Meurkens, Paul Kuhn, Hans Haider, Lucas Lindholm, Joe Gallardo, Lennart Axelsson, Norbert Susemihl und Gottfried Böttger und trat mit Herb Geller, Sammy Walker, Ack van Rooyen, Don Vappie, Ladi Geisler, Günter Fuhlisch und vielen anderen auf. Er leitete das Ethnic Percussion-Projekt Cuero Cuero! und die Batá-Gruppe Ayé Ilu und gründete die Latin-Jazz-Band Septeto Miramar und die Mainstream-Swing-Band Avalon Casino Kings.

Thomas Altmann unterrichtet an der Hamburg School of Music.

Homepage: www.jazzpercussion.de

arrow up (page top)

Foto von Thomas Altmann

Enno Dugnus (Klavier)

Enno Dugnus, geboren 1959, absolvierte von 1982-1987 ein klassisches Studium für Klavier und Trompete an der Musik-Akademie Kassel. Daneben nahm er Unterricht in Jazz-Piano bei Christoph Spendel, Paul Grabowsky und Walter Norris. Seit 1991 lebt er in Hamburg.

Enno trat u.a. mit James Moody, Dusko Goykovich, Elza Soares, Rachel Gould, Sal Nistico, Allan Praskin, Spike Robinson, Joris Dudli, Paolo Cardoso, Matthias Schubert, Wolfgang Engstfeld und Ken Peplowski auf. Er spielte auf nationalen und internationalen Festivals (Echo Jazz, Jazzfest Mühlheim, TFF Rudolstadt, Gdansk, Tobago Jazzfestival, Bulgarien, Albanien u.a.), machte Tourneen in Frankreich, der Schweiz, Dänemark, Island, Polen und Griechenland und spielte diverse CDs ein. Beim Bandprojekt "Poetic Jazz" gab er gemeinsame Konzerte mit der Sinfonia Baltica /Polen.

Er wirkte als Pianist, musikalischer Leiter und Komponist in zahlreichen nationalen und internationalen Film-, Fernseh- und bei Theaterproduktionen an namhaften Bühnen mit. Außerdem ist er ein erfahrener Gesangsbegleiter und hat seinen Platz in der Liedermacher- und Chanson-Szene gefunden (Dominique Horwitz: "Brel", Heinz Ratz: "Strom+Wasser", Hannes Wader, Konstantin Wecker).

Enno Dugnus ist seit vielen Jahren einer der renommiertesten Klavierlehrer Hamburgs mit Schwerpunkt Jazz und unterrichtete als solcher auch in Austauschprogrammen der Deutschen Botschaft.

arrow up (page top)

Foto von Enno Dugnus

Sebastian Hoffmann (Posaune)

Der Posaunist Sebastian Hoffmann, 1975 in Kiel geboren, hat an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Jazz studiert. Seit 1999 ist er "ständige Aushilfe" in der NDR-Bigband, wo er schon mit Abdullah Ibrahim, Steve Gray, Colin Towns, Joao Bosco, Nils Landgren, Albert Mangelsdorff und Peter Erskine arbeitete. Ferner begleitete er Bob Mintzer, Wolfgang Schlüter, Gitte Haenning, Bobby Shew und Dianne Reeves und war er Mitglied des Jazzbaltica Ensembles. Seit 2015 spielte er die Bassposaune in der Big Band von Roger Cicero bis zu dessen viel zu frühen Tod. Ebenso spielte Sebastian mit der Hip-Hop Band Fettes Brot und kollaborierte mit Rocko Schamoni und dem Ensemble Studio Braun.

Seine eigenen Projekt sind die Gruppe Der Kosmische Souverän und die Big Band Operation Grand Slam.

Sebastian Hoffmann ist Dozent für Jazz-Posaune an der Hochschule für Künste in Bremen.

arrow up (page top)

Foto von Sebastian Hoffmann

Jan Kaiser (Trompete /Flügelhorn)

Jan Kaiser (geb. 1991 in Berlin) erhielt ersten klassischen Trompetenunterricht bei Gerhard Greif, Solotrompeter Deutsche Oper Berlin. Mit 16 Jahren wurde er jüngstes Mitglied im Landesjugendjazzorchester Brandenburg unter der Leitung von Jiggs Whigham.

Von 2010 bis 2015 studierte er Jazztrompete bei Prof. Till Brönner, Prof. Malte Burba und Sebastian Studnitzky an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden. 2012 wurde Jan Kaiser in das Bundesjugendjazzorchester ("Bujazzo") aufgenommen, Tourneen mit diesem Orchester führten ihn bis nach Westafrika.

Zurzeit lebt er in Hamburg und absolviert einen Master-Studiengang bei Claus Stötter (NDR Big Band). Jan Kaiser ist Stipendiat der Dr. E. A. Langner Stiftung.

arrow up (page top)

Foto von Jan Kaiser

Oliver Karstens (Bass)

Oliver Karstens, geboren 1972 in Lüneburg, ist wahrscheinlich der vielseitigste und meistbeschäftigte Bassist im weiten Umkreis Hamburgs. Oliver hat bei Detlev Beier an der Hochschule für Musik und Theater Hannover studiert und spielte unter anderem mit Roger Cicero, Anett Louisan, Ulita Knaus, Joja Wendt, Florian Poser, Dusko Goykovitch, Jason Marsalis, John Santos und mit dem Glenn Miller Orchestra. 1996 erhielt er den Kulturförderpreis des Landkreises Lüneburg. Er machte Tourneen und CD-Aufnahmen mit dem Capri di Rote Quintett, Tim Rodig 5, Der Kosmische Souverän und dem Jazzhaus Orchestra Hamburg, den Avalon Casino Kings, mit Anna Depenbusch, Joscheba Schnetter, Dan Gottshall's Artful Earfull und der Big Band Blechschaden (Lüneburg); in letzterer hatte er auch Gelegenheit, mit Gastmusikern wie Bill Ramsey, Georgie Fame, Joe Gallardo, Bob Mintzer und Maria Schneider zu arbeiten.

Darüberhinaus wirkte er bei Theater- und Musical-Produktionen am Deutschen Schauspielhaus und dem Operettenhaus in Hamburg mit.

Oliver unterrichtet an der Hamburg School of Music und an der Musikschule der Hansestadt Lüneburg.

arrow up (page top)

Foto von Oliver Karstens

Stefan Maus (Tenorsaxophon)

Stefan Maus schloß 1997 das Studium für Popularmusik im Fach Saxophon an der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten (Hilversums Conservatorium) bei Ferdinand Povel und Jasper Blom mit seinem Diplom ab.

Er wirkte in vielen Formationen und Big Bands mit; u.a. in der Nils Gessinger Band (2005 Jazzfestival Kaunas in Litauen, 2006 CD "Burning"), dem Jazzhaus Orchestra, Count Pauli Big Band, Hans Leonhard Jazz Orchestra, NDR Bigband, Dual City Bigband (NL), dem Martin Zenker- und dem Ladi Geisler-Quartett, mit "Work of Art" - Tribute to Art Blakey und mit Rocko Schamoni (Tour 2002); weitere Auftritte hatte er u.a. mit The Supremes, George McCrae, Philip Catherine, Delfeayo Marsalis, Jesse van Ruller, Greetje Kauffeld, Bill Ramsey und Roger Cicero.

Eigene Projekte: Stefan Maus-Trio (Straight Ahead, Modern Jazz), Beatrice Asare-Lartey - Stefan Maus Quintet und Beatrice Asare-Lartey-Trio und das Hamburg Jazz Duo mit der Gitarristin Sandra Hempel.

Stefan unterrichtet an der Hamburg School of Music.

Homepage: www.stefan-maus.de

arrow up (page top)

Foto von Stefan Maus

Gastmusiker

Das BLUTONE SEXTET arbeitete weiterhin mit folgenden Gastmusikern:

arrow up (page top)